Allgemeine Geschäftsbedingungen & Widerrufsbelehrung

 

1. Geltungsbereich

(1) Diese Geschäftsbedingungen gelten für alle Käufe bei IKEBUNY YOGA + BREATH – nachfolgend Anbieter – (siehe Impressum), die von Privatkunden – nachfolgend Kunde – getätigt werden.

(2) Privatkunden in diesem Sinne sind Personen mit Wohnsitz und Lieferadresse in der Bundesrepublik Deutschland oder EU, soweit die von ihnen bestellten Dienstleistungen weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbstständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können.

(3) Es werden ausschließlich Dienstleistungen verkauft, keine Waren: Gegenstand des Vertrages sind Veranstaltung von Kursen, Retreats, offenen Klassen, sowie individuelle Dienstleistungen. Die Einzelheiten ergeben sich aus der Beschreibung der jeweiligen Angebote auf der Internetseite des Anbieters.

2. Preise

(1) Die ausgezeichneten Preise sind Endpreise inkl. Umsatzsteuer. Es gilt der Betrag, der jeweils zum Zeitpunkt der verbindlichen Bestellung ausgewiesen ist.

(2) Es besteht kein Erstattungsanspruch auf die Kursgebühr versäumter Fehlzeiten des Teilnehmers.

3. Zustandekommen des Vertrages

(1) Verträge auf dieser Website können ausschließlich in deutscher Sprache abgeschlossen werden. Das Angebot richtet sich ausschließlich an Kunden mit einer Rechnungs- und Lieferanschrift im deutschsprachigen Raum und der EU.

(2) Der Kunde muss das 18. Lebensjahr vollendet haben. Für jüngere Kunden muss im Einzelfall geprüft und vereinbart werden, ob die Diensteleistung des Anbieters überhaupt passend ist.

(3) Die Präsentation der Veranstaltungen und Dienstleistungen auf der Website des Anbieters stellt kein rechtlich wirksames Angebot dar. Durch die Präsentation wird der Kunde lediglich dazu aufgefordert ein Angebot zu machen.

(4) Die Bestellung des Kunden stellt ein Angebot an den Anbieter zum Abschluss eines Kaufvertrages dar. Die Bestellung des Kunden kann grundsätzlich über zwei verschiedene Wege erfolgen:

(4a) Der Kunde gibt ein verbindliches Angebot ab, wenn er den Online-Bestellprozess unter Eingabe der dort verlangten Angaben durchlaufen hat und im letzten Bestellschritt den Button “bestellen” anklickt.

(4b) Der Kunde gibt ein verbindliches Angebot ab, in dem er den Anbieter mit seinem Bestellwunsch per E-Mail oder über eines der auf der Website des Anbieters zur Verfügung gestellten Anmeldeformulare kontaktiert.

(5) Der Kaufvertrag zwischen dem Anbieter und dem Kunden kommt erst durch eine Annahmeerklärung des Anbieters zustande. Diese erfolgt entweder durch Zusendung einer Kaufbestätigung (für den Online-Bestellprozess) oder der Rechnung per E-Mail (für Bestellungen per E-Mail oder über ein Anmeldeformular).

(6) Der Kunde stimmt zu, dass Rechnungen grundsätzlich nur elektronisch versandt werden.

(7) Neben einer Bestellung über die Website des Anbieters, gibt es auch auch noch die Möglichkeit, Tickets über den Dienstleister Eventbrite zu kaufen. Dies erfolgt direkt auf der Website des Dienstleisters und es gelten ergänzend die AGB von Eventbrite, welche hier abgerufen werden können.

4. Zahlung

(1) Die Bezahlung richtet sich nach der Bestellart und kann ebenfalls grundsätzlich auf zwei verschiedenen Wegen erfolgen:

(1a) Die Bezahlung erfolgt direkt bei Bestellung mittels Paypal (sofern für die jeweilige Veranstaltung ein Ticketkauf mit Online-Bestellprozess angeboten wird).

(1b) Die Bezahlung erfolgt nach Zustellung der Rechnung mittels Überweisung. In diesem Fall ist die Bezahlung innerhalb von sieben Tagen nach Erhalt der Rechnung zu leisten, außer es wird mit dem Käufer etwas anderes vereinbart.

(2) Erfolgt die Bestellung über den Dienstleister Eventbrite, so erfolgt ebenfalls die Zahlung über die Ticketing- und Registrierungsplattform den Dienstleister Eventbrite.

5. Lieferung, Leistungserbringung & Ausfall einer Veranstaltung

(1) Der Kunde erhält im Fall einer Online-Bestellung das Ticket nach der Bestellung direkt per E-Mail zugesandt. Ansonsten gilt die zugesandte Rechnung als Ticket.

(2) Die Leistungserbringung der Dienstleistung aus dem Vertragsgegenstand erfolgt:

– bei Kursen, Retreats und allen anderen Veranstaltungen jeweils zu den vereinbarten Terminen und an dem Ort, der in der Veranstaltung als offizieller Veranstaltungsort ausgewiesen ist.

– bei individuellen Dienstleistungen in Absprache mit dem Käufer, Ort und Zeit werden in diesem Fall individuell vereinbart.

(3) Der Anbieter behält sich vor den Veranstaltungsort gegenfalls (auch kurzfristig) zu wechseln, sollte dies aus unternehmerischen oder sonstigen Gründen erforderlich sein. Die Käufer werden in diesem Fall rechtzeitig benachrichtigt. Sollte der neue, geänderte Veranstaltungsort für den Käufer unzumutbar hinsichtlich Entfernung, Erreichbarkeit oder sostiger Faktoren sein, so ist im Einzelfall mit dem Anbieter zu klären, wie verfahren werden soll.

(4) Macht höhere Gewalt (Naturkatastrophen, Krieg, Bürgerkrieg, Terroranschlag) die Lieferung oder eine sonstige Leistung dauerhaft unmöglich, ist eine Leistungspflicht vom Anbieter ausgeschlossen. Bereits gezahlte Beträge werden vom Anbieter unverzüglich erstattet.

(5) Der Anbieter kann außerdem die Leistung verweigern, soweit diese einen Aufwand erfordert, der unter Beachtung des Inhalts des Kaufvertrages und der Gebote von Treu und Glauben in einem groben Missverhältnis zu dem Interesse des Kunden an der Erfüllung des Kaufvertrages steht. Bereits gezahlte Beträge werden vom Anbieter unverzüglich erstattet.

(6) Sollte eine Veranstaltung des Anbieters aufgrund nicht erreichter Mindestteilnehmerzahl, aus Krankheitsgründen, bzw. anderen Gründen, die nicht vom Anbieter zu vertreten sind, nicht stattfinden können, so kann die Veranstaltung seitens des Anbieters abgesagt werden. In diesem Fall erhält der Käufer die bereits bezahlte oder angezahlte Teilnahmegebühr bzw. den bezahlten Ticketpreis vollständig zurückerstattet.

6. Stornobedingungen

(1) Der Anbieter bietet unter nachfolgenden Bedingungen die Möglichkeit an, eine gebuchte Dienstleistung zu stornieren:

(1a) Bis zu einem Ticketpreis von 100 €: Die Stornierung eines Veranstaltungs-Tickets einer von Anbieter angebotenen Veranstaltung ist bis 1 Woche vor Beginn der Veranstaltung möglich.

(1b) Ab einem Ticketpreis von 100,01 €: Die Stornierung eines Veranstaltungs-Tickets einer von Anbieter angebotenen Veranstaltung ist bis 4 Wochen vor Beginn der Veranstaltung möglich.

(2) In jedem Fall wird bei einer Stornierung eines Veranstaltungs-Tickets einer vom Anbieter angebotenen Veranstaltung eine Stornogebühr in Höhe von 20% fällig.

(3) Die Rückzahlung erfolgt in aller Regel auf demselben Weg auf dem auch die Zahlung eingangen ist, außer es wird etwas anderes vereinbart.

(4) Nach Verstreichen der unter (2) und (3) genannten Stornofristen kann das Ticket der Veranstaltung nicht mehr erstattet werden und es liegt im Ermessen des Veranstalters, den Teilnehmer auf eine andere Veranstaltung umzubuchen.

(5) Der Anbieter räumt dem Kunden jedoch die Möglichkeit ein, spätestens einen Tag vor Angebotsbeginn selbst einen Ersatzteilnehmer zu benennen. In diesem Fall bleibt der Kunde dennoch Vertragspartner und Kostenschuldner, lediglich die Leistungserbringung erfolgt gegenüber dem vom Kunden benannten Dritten. Bei der Buchung des jeweiligen Angebots aus dem Vertragsgegenstand kann der Kunde eine Ersatzperson nur vor Beginn der gesamten Veranstaltung -spätestens einen Tag vor Angebotsbeginn benennen, damit diese insgesamt nur von einer Person wahrgenommen wird.

(6) Individuell vereinbarte Dienstleistungen sind von einer Stornierung ausgenommen, da hier die Dienstleistung maßgeschneidert auf die Bedürfnisse des Kunden erfolgt. Vereinbarte individuelle Einzeltermine können jedoch bis zu 24 Stunden vor dem geplanten Termin verschoben und neu terminiert werden. Erfolgt eine Absage eines vereinbarten Individual-Termins mit weniger als 24 Stunden Vorlauf vor dem geplanten Termin, so gilt dieser Termin als geleistet und ist von einer Neu-Terminierung ausgenommen.

(7) Ist der Anbieter nur Lehrperson und nicht auch gleichzeitig Veranstalter, so können die hier in den AGB genannten Stornobedingungen abweichen. Es gelten dann die Stornobedingungen, die durch den jeweiligen Veranstalter festgelegt werden.

(8) Enthält die gebuchte Dienstleistung Leistungsanteile, die nicht durch den Anbieter erbracht werden und die der Kunde auch direkt von einer anderen leistenden Stelle (insbesondere Unterkunft/Verpflegung während Retreats) in Rechnung gestellt bekommt, so gelten für diese Leistung auch die Stornobedingungen der anderen leistenden Stelle.

 

7. Teilnahmebedingungen & Haftungsschluss

(1) Der Käufer bestätigt mit dem Ticketkauf bzw. mit dem Vertragsschluss per Rechnung, dass er/sie psychisch und physisch stabil und in der Lage bist, an der gebuchten Dienstleistung ohne Gefahr für die eigene Gesundheit, oder die Gesundheit anderer teilzunehmen. Die Teilnahme & Inanspruchnahme an den angebotenen Veranstaltungen ersetzt keine therapeutische oder schulmedizinische Behandlung und erfolgt grundsätzlich auf eigene Verantwortung.

(2) Insbesondere sind die auf den jeweiligen Veranstaltungsseiten beschriebenen Kontraindikationen zu beachten.

(3) Der Käufer ist für seinen gesundheitlichen Zustand sowie für seine körperliche Belastung selbst verantwortlich. Der Käufer unterrichtet den Anbieter über bestehende körperliche Einschränkungen oder gesundheitlichen Störungen, die seine Fähigkeit zur Teilnahme an der Dienstleistung / Veranstaltung beeinträchtigen könnten. In Zweifelsfällen wird der Kursteilnehmer diese jeweils vor Kurs-/Seminarteilnahme mit der Kursleitung klären.

(4) Die Dienstleistungen und Angebote des Anbieters dienen der Prävention, Beratung, Unterstützung und Begleitung und ersetzen nicht den Besuch bei Ärzten, Heilpraktikern oder Psychotherapeuten und geben kein Heilversprechen ab. 

(5) Für die von Käufern mitgebrachten Gegenstände, insbesondere Wertgegenstände und Garderobe, übernimmt der Anbeiter keine Haftung, weder für deren Verlust, noch deren Beschädigung.

(6) Der Anbieter haftet grundsätzlich nicht für Schäden der Käufer. Dies gilt nicht für eine Haftung wegen Verstoßes gegen eine wesentliche Vertragspflicht, sowie ebenfalls nicht für Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Anbieters beruhen. 

 

8. Widerrufsbelehrung

(1) Widerrufsrecht: Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsschlusses. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (Frau Regina Hörner, IKEBUNY YOGA + BREATH, Marienburger Str. 33, 10405 Berlin, Telefonnummer: 030 – 47372320, E-Mail-Adresse: hello@ikebuny.com) mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief oder eine E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

(2) Folgen des Widerrufs: Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen sollen, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

(3) Vorzeitiges Erlöschen des Widerrufsrechts: Das Widerrufsrecht erlischt vorzeitig mit vollständiger Erbringung der Dienstleistungen.

(4) Kein Widerrufsrecht: Gemäß § 312 g II 1 Nr. 1 und Nr. 9 BGB besteht das Widerrufsrecht, soweit die Parteien nichts anderes vereinbart haben, nicht bei folgenden Verträgen: 

(4a) Verträge zur Lieferung von Waren, die nicht vorgefertigt sind und für deren Herstellung eine individuelle Auswahl oder Bestimmung durch den Verbraucher maßgeblich ist oder die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Verbrauchers zugeschnitten sind. Es besteht also kein Widerrufsrecht für individuelle Dienstleistungen, die an die Bedürfnisse des Kunden maßgeschneidert werden.

(4b) Verträge zur Erbringung von Dienstleistungen in den Bereichen Beherbergung zu anderen Zwecken als zu Wohnzwecken, Beförderung von Waren, Kraftfahrzeugvermietung, Lieferung von Speisen und Getränken sowie zur Erbringung weiterer Dienstleistungen im Zusammenhang mit Freizeitbetätigungen, wenn der Vertrag für die Erbringung einen spezifischen Termin oder Zeitraum vorsieht. Es besteht also kein Widerrufsrecht für Retreats.

 (5) Muster-Widerrufsformular: Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es zurück.

An
Frau Regina Hörner
IKEBUNY YOGA + BREATH
Marienburger Str. 33
10405 Berlin

E-Mail-Adresse: hello@ikebuny.com

– Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über die Erbringung der folgenden Dienstleistungen_________________________________
Bestellt am (*)/erhalten am (*)

________________________________
Name des/der Verbraucher(s)

__________________________________
Anschrift des/der Verbraucher(s)

_____________________________________________________________________
Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)

___________________
Datum
—————————————
(*) Unzutreffendes streichen.

 

Quelle der Widerrufsbelehrung: Kanzlei Plutte

 

9. Anwendbares Recht

(1) Der zwischen Käufer und Anbieter abgeschlossene Vertrag unterliegt ausschließlich dem Recht der Bundesrepublik Deutschland unter ausdrücklichem Ausschluss des UN-Kaufrechts. Unberührt davon bleiben die zwingenden Bestimmungen des Staates, in dem der Käufer seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat.

10. Gerichtsstand

(1)  Sofern der Käufer entgegen seinen Angaben bei der Bestellung keinen Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland hat oder nach Vertragsabschluss seinen Wohnsitz ins Ausland verlegt oder sein Wohnsitz zum Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist, ist Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus und im Zusammenhang mit dem Vertragsverhältnis die Bundesrepublik Deutschland.

11. Streitbeilegung

(1) Allgemeine Informationspflichten zur alternativen Streitbeilegung nach Art. 14 Abs. 1 ODR-VO und § 36 VSBG (Verbraucherstreitbeilegungsgesetz):

Die europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbelegung (OS) zur Verfügung, die Sie unter dieser Adresse finden: http://ec.europa.eu/consumers/odr/ . Zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle ist der Anbieter nicht verpflichtet und auch nicht bereit.

12. Schlussbestimmung

(1) Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages ganz oder teilweise unwirksam oder nichtig sein oder werden, so wird dadurch die Wirksamkeit des Vertrages im Übrigen nicht berührt, insoweit ein Vertragspartner hierdurch nicht unangemessen benachteiligt wird.

(2) Änderungen oder Ergänzungen dieses Vertrages bedürfen der Schriftform.